Findlingspark Nochten

 

Der Braunkohletagebau war der Auslöser für die Gestaltung des Parks. Durch Gletscher gelangten in der Eiszeit zahlreiche Findlinge aus dem hohen Norden zu uns in die Lausitz.  

Auf der Rekultivierungsfläche wurden die geborgenen Steine als wesentliches Gestaltungselement eingesetzt. Heide, Rhododendren, Ahorngewächse und andere Pflanzen lassen den Park das ganze Jahr über in seiner floralen Schönheit erstrahlen.

Auf den Besucher warten ein Steingarten, ein Heidegarten,  Wasserläufe und ein Lehrpfad mit vielen Informationen zu Gesteinsart und Herkunft.

Der Findlingspark hat geöffnet vom 15. März bis zum 15. November. 

Weitere Informationen sowie Öffnungszeiten und Veranstaltungen finden Sie hier.